Technische Universitaet Bergakademie Freiberg
Zeigt eine druckbare Version dieser Seite an FAQ - Antworten auf häufig gestellte Fragen Recherchen im lokalen Informationsangebot und im Internet Stadtplan von Freiberg mit dem Campus der TU BAF Telefon- und E-Mail-Verzeichnis der TU BAF Stiftung Technische Universitaet Bergakademie Freiberg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der TU BAF Eine Seite zurück (Javascript)
Verschiedene Links




Hydrogeology and Environmental Geology



Homepage TU BAF


Home

Virtual Lab
Einführung
Atom-Absorptionsspektrometrie
Gaschromatographie
Grundwasser-Probenahme
Ionenchromatographie
ionenselektive Elektrode
Komplexometrie
Titration Ks-/Kb-Wert
Leitfähigkeit-Messung
pH-Bestimmung
Photometrie
Bestimmung TIC / DOC
Voltammetrie

Schüler
Geowissenschaften erleben
Berufsaussichten
Info zum Studium
Info für Lehrer
Sommeruniversität
FAQ

Studenten (BSc/MSc)
DPO/STO
Vorlesungsverzeichnis
Tutorenprogramm
Fachschaftsrat
Lehrveranstaltungen
Qualifizierungsarbeiten
Aktuelle Praktika
Auslands-Exkursionen
Scientific Diving
Online Lernen
Jobs
Mail-List
Sonstiges

Doktoranden (PhD)
General Info
Specific Info

News
Aktuelle Termine
Stullenseminare
Geo-Kolloquium

Mitarbeiter
Unser Team
Interne Infos
Mail-Liste
Webmail

Forschung
Aktuelle Projekte
Allgemeine Geologie
Erdöl/Kohle/Gas
Hydrogeologie
Paläontologie
Tektonophysik
Fernerkundung

Geostandort Freiberg
Fakultät 3
Geocentrum Freiberg
IÖZ
Geoökologie
GUPF

Dienste
Labore
Sammlungen
Downloads

Recherchen
Publikationen
Interne Literatur-DB
Diplomarbeiten
Dissertationen
Uni-Bibliothek
Links
Impressum

Alumni/Ehemalige
Verzeichnis

Förderverein
Informationen

Suche

Aktuelle Termine der Geologie als RSS-Feed



 

Grundwasser-Probenahme

   iBook Kap. 4.2.2.1
          (Nutzername: demo, Kennwort: demo)

 Grundwasser-Probenahme durchführen (in Arbeit... Teilrealisierung bereits testbar)

Es stehen 4 Szenarien zur Auswahl:

  • die Beprobung eines Brunnens auf Hauptinhaltsstoffe und Spurenelemente (geg. ist ein Bohrloch-Ausbauplan; Wasserspiegel 200 m unter GOK; Pumpe vorhanden)
  • die Beprobung einer 2-Zoll Grundwassergütemessstelle des Landesmessnetzes mit einem Wasserspiegel in 6 m Tiefe unter GOK hinsichtlich der Gehalte an Nitrat, Pestiziden und Bakteriologie im Wasser
  • die Beprobung einer 2-Zoll Grundwassergütemessstelle des Landesmessnetzes mit einem Wasserspiegel in 15 m Tiefe auf die Gehalte von Aluminium im Wasser hin.
  • die Beprobung einer Quelle mit der Zielstellung, landwirtschaftliche Einflüsse zu erkennen

Zunächst müssen aus einem virtuellen Warenlager die richtigen Gerätschaften (Auswahl verschiedener Pumpen, Durchflußmeßgeräte, Kabel, Schläuche, Flaschen, Stabilisierungsmittel, Filter, Vor-Ort-Meßgeräte) mit ins Gelände genommen werden. Dort werden die Geräte aufgebaut, Pumpen angeschlossen, etc. Vor der Probenahme muß man die Konstanz der Vor-Ort-Parameter abwarten, die auf einem simulierten Laptop-Bildschirm angezeigt wird. Dann müssen die richtigen Flaschen, Filtration und/oder Stabilisierung für die unterschiedlichen Aufgabestellungen ausgewählt werden. Nach der Wahl der richtigen Lagerung endet die Simulation „Grundwasser-Probenahme“, weiter geht´s mit verschiedenen Laboruntersuchungen, wie AAS, IC, DOC / TIC-Bestimmung, etc - oder doch nochmal den pH-Wert nachmessen?

online Wissenstest Grundwasser-Probenahme
          (Nutzername: demo, Kennwort: demo)

          Probenahmegeräte
          Probenahmegefäße
          Probenahme organische Substanzen
          Probenahme anorganische Substanzen
          Spezieselektive Probenahme

 

 



© B. Merkel, 25.04.2005 http://www.geo.tu-freiberg.de/hydro/virtual_lab/GW-Probenahme.html
 
Weitere Links
Veranstaltungen an der TU BAF: Übersicht Jobportal, Stellenausschreibungen und Stipendien an der TU BAF Universitätsrechenzentrum Alles über die Universitätsbibliothek Vorlesungsverzeichnis StuRA Informationen zur Region Freiberg Speiseplan der Mensa Rundum-Betreuung für Studenten: das Studentenwerk Informationen über das einzige Lehrbergwerk Deutschlands Übersicht über die Sammlungen an der TU BAF