Tiefengrundwässer

Warmbad bei Wolkenstein




Allgemeine Beschreibung:

Wolkenstein befindet sich im Mittleren Erzgebirge und liegt im Tal der Zschopau. Das Klinikgelände, das eigentliche "Sanatorium Warmbad", befindet sich ungefähr 500 m vom Ortszentrum Wolkensteins entfernt nordöstlich im Seitental des Hilmersdorfer Baches. Das Geländerelief ist relativ stark ausgeprägt aber ohne sehr steile Geländeanstiege. Höhenzüge und Flußtäler streichen bevorzugt in Richtung NW-SE und NE-SW. Das Tal des Hilmersdorfer Baches verläuft in NE-SW Richtung. Die geographische Höhe des Sanatoriums beträgt ungefähr 550 m über NN. Südlich des Sanatorium-Geländes befindet sich ein kleineres Fichtenwäldchen. Ansonsten bestimmen Grünland und ackerbaulich genutzte Flächen die Umgebung. Das vorwiegend in Talbereichen anzutreffende Grünland wird teilweise als Viehweide genutzt. Innerhalb des Grünlandes gibt es größere Flächen mit Strauchbewuchs.




Geschichte:

Die warme Quelle ("Warmbad") wurde erstmalig 1284 (GLÄßER & JORDAN, 1998) erwähnt. Warmbad ist das älteste Bad Sachsens (GEISLER & TITTEL, 1991). Das Wasser wurde bereits ab Anfang des 19. Jahrhunderts untersucht. Die "Warmbad-Quelle" wurde mehrfach um- und ausgebaut. Durch bergbauliche Aktivitäten der damaligen SDAG WISMUT kam es zwischen 1947 und 1954 zur Absenkung der Wassertemperatur unter 20 °C. Nach Beendigung des Bergbaus stieg die Temperatur wieder über 20 °C. In den siebziger Jahren wurde eine weitere Thermalwasser-Bohrung abgeteuft (SCHIRNER, 1995). In dieser Bohrung wurde Thermalwasser angetroffen, allerdings war die Ergiebigkeit für eine Nutzung zu gering, so daß für Kurzwecke nur die ursprüngliche Thermalquelle ("Warmbad-Quelle") zur Verfügung steht.


Literatur:

GEISLER, TITTEL (1991): Sächsisches Kur- und Bäderbuch. - 1. Auflage, CITY Verlag GmbH, Chemnitz

GLÄßER & JORDAN (1996): Datenerfassung und-auswertung von Mineral- und Thermalwässern in Sachsen. - unveröffentlichter Abschlußbericht, Umweltforschungszentrum Leipzig-Halle GmbH, HYDRO-GEO-CONSULT GmbH, Leipzig, Freiberg

SCHIRNER (1995): Ausgewählte Mineral- und Thermalwässer in Sachsen - Untersuchungen zur Geologie, Tektonik und Genese.- unveröff. Diplomarbeit, Institut für Geologie, TU Bergakademie Freiberg

back