Tiefengrundwässer

Verordnungen und Richtlinien


Mineral- und Tafelwasserverordnung (MTVO):
"Verordnung über natürliches Mineral-, Quell- und Tafelwasser" vom 1. August 1984 (BGBl. I S.1036)

geändert durch die Verordnung zur Änderung der Trinkwasser- und der Mineral- und Tafelwasserverordnung vom 5. Dezember 1990 (BGBl. I S. 2600), zuletzt geändert durch das EWR-Ausführungsgesetz vom 27. April 1993 (BGBl. I S. 512, 527)

Definition eines natürlichen Mineralwassers: "Natürliches Mineralwasser ist Wasser, das folgende besonderen Anforderungen erfüllt:

  1. Es hat seinen Ursprung in einem unterirdischen, vor Verunreinigungen geschützten Wasservorkommen und wird aus einer oder mehreren natürlich oder künstlich erschlossenen Quellen gewonnen;
  2. es ist von natürlicher Reinheit und besitzt bestimmte ernährungsphysiologische Wirkungen aufgrund seines Gehaltes an Mineralstoffen, Spurenelementen oder sonstigen Bestandteilen;
  3. seine Zusammensetzung, seine Temperatur und seine wesentlichen Merkmale bleiben im Rahmen natürlicher Schwankungen konstant; durch Schwankungen in der Schüttung werden sie nicht verändert;
  4. sein Gehalt an den in Anlage 1 aufgeführten Stoffen überschreitet, gegebenenfalls nach einem Verfahren nach § 6, nicht die in Anlage 1 angegebenen Höchstwerte."

back

Amtliche Anerkennung eines Mineralwassers: Amtlich kann ein Mineralwasser anerkannt werden, wenn dieses Wasser die Definition eines natürlichen Mineralwassers erfüllt und dies in einem Gutachten bestätigt wird. Um als natürliches Mineralwasser anerkannt zu werden, müssen folgende Stoffgehalte im Wasser enthalten sein:

- 1000 mg/l gelöste Mineralstoffe und/oder
- 250 mg/l freies Kohlendioxid.


Zusätzlich besteht die Möglichkeit der Anerkennung eines Grundwassers als Mineralwasser, wenn dieses einen bestimmten Gehalt an gelösten "ernährungsphysiologisch wirksamen" Stoffen aufweist. In der Anlage 1 der MTVO vom 26. November 1984 werden als solche ernährungsphysiogisch wirksame Stoffe mit folgenden Mindestgehalten (gelöst in 1 l) aufgeführt:
- Calcium:150 mg/l
- Magnesium:50 mg/l
- Fluorid:1 mg/l.

back


Richtlinie 96/70/EG:
"Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates vom 28. Oktober 1996 zur Änderung der Richtlinie 80/777/EWG des Rates zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Gewinnung von und den Handel mit natürlichen Mineralwässern."

In dieser Richtlinie werden unter anderem Fragen der zulässigen Behandlung von Mineralwässern wie dem Ausfällen von Eisen-, Mangan- und Schwefelverbindungen oder dem Zusetzen des vorher entfernten freien Kohlendioxids neu definiert.

back