Gesättigte und Wasser-ungesättigte Zone

Das unterirdische Wasser wir unterteilt in das Wasser der ungesättigten Zone und das Wasser der gesättigten Zone. Die ungesättigte  Zone ist ein System aus Gestein und Hohlräumen, die teilweise mit Wasser und teilweise mit Gas erfüllt sind.      

 

Somit ist dies ein 3-Phasen-System: Gestein, Gas und Wasser. Wenn alle Hohlräume geschlossen mit Wasser erfüllt sind, sprechen wir von Grundwasser oder dem Grundwasserraum. Ein anderer Name dafür ist Aquifer. In der ungesättigten Zone sprechen
wir von Boden- oder Sickerwasser. Die Fläche, die den Beginn des Grundwassers darstellt,
wird als der Grundwasserspiegel bezeichnet. Der Abstand von der Erdoberfläche zum Grundwasserspiegel heißt Flurabstand.
Ist der Betrag des Flurabstandes klein (<  2m) so ist dies für die Vegetation wichtig, da in solchen Fällen Pflanzen zum Teil ihr Wasser über Wurzeln direkt aus dem Grundwasser beziehen. Veränderungen des Grundwasserspiegel (vor allem Absenkungen) können bei geringen Flurabständen dramatische Folgen für die Vegetation haben.