DER ARALSEE

 Home Geologie Gesundheit Hydrologie Klima Literatur Naturräume Seit 1900 Zuflüsse Zukunft

 

 

 

Das Klima des Aralsees

Die Region des Aralsees gehört zum sommerheißen Kontinentalklima des gemäßigten Klimas (nach Neef, Abb. 9).

Die Wüsten Kysyl-Kum und Kara-Kum sind ausgedehnte Trockengebiete mit nicht einmal 100 mm Niederschlag im Jahr, die zwar relativ gleichmäßig fallen, aber auch monatlich nicht mehr als 20 mm überschreiten. Die Temperaturen schwanken im Bereich von durchschnittlich 24°C (Juni/Juli) und –13°C (Januar) (siehe Abb. 10).

Vom März bis Oktober übersteigen die Verdunstungsraten (230 cm/a) die Niederschlagsmengen bei weitem. Dabei ist der südlichere Teil des Turanbeckens noch etwas arider als der nördliche.

Allgemein kann diese Region als hydrologisches Extremgebiet charakterisiert werden, so daß die Existenz des Aralsees demnach beinahe voll und ganz auf den Eintrag aus den Fremdlingsflüssen Amu-Darja und Syr-Darja angewiesen ist.

Abbildung 9 Die Klimaklassifikation nach Neef 1)

Abbildung 10 Klimadiagramm vom Aralsee (56m, 46°78' n.B., 61°60' ö.L) 1)

Quelle: Létolle und Mainguet

1) Quelle: Klett-Verlag

 

    Home | Geologie | Gesundheit | Hydrologie | Klima | Literatur | Naturräume | Seit 1900 | Zuflüsse | Zukunft